SuS Blau Weiß

Sünninghausen e.V. 1970
Suerkamp
59302 Oelde

Spielberichte Saison 2017/2018

7. Spieltag: BW Sünninghausen III - Aramäer Ahlen II 2:3 (0:2)

 

BW Sünninghausen III kann erneut keine Punkte einfahren

 

Am 7. Spieltag der Kreisliga C empfing BW Sünninghausen III die Zweitvertretung von Aramäer Ahlen. Trotz einer guten Leistung konnten die Blau-Weißen aber wieder einmal nicht Zählbares mitnehmen. Mit 2:3 mussten sie sich dem Tabellenfünften geschlagen geben.

Aramäer kam zunächst besser ins Spiel und hatte mehr Ballbesitz, kam aber am guten Defensivverbund der Gastgeber selten vorbei. Lediglich über die schnellen Außenspieler konnten die Ahlener vorstoßen, blieben zunächst aber ungefährlich. In der 25. Spielminute bot sich durch eine Unkonzentriertheit der Blau-Weißen eine Lücke, die Aramäer prompt zum Führungstreffer nutze. Nur vier Minuten später erhöhten die Gäste auf 2:0, als eine flache Ecke an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor fand (29.). Mit dem 2:0 ging es schließlich auch in die Pause, da sie Sünninghauser wieder einmal diverse Torchancen nicht verwerten konnten.

Wer glaubte, dass die Gastgeber sich nun aufgeben würden, wurde eines Besseren belehrt. Die Blau-Weißen kamen spritzig aus der Halbzeitpause und setzen alles daran, den schnellen Anschlusstreffer zu erzielen. Fünf Minuten waren gespielt als ein Ahlener Abwehrspieler im Strafraum den Ball mit den Händen herunter pflücken wollte. Folgerichtig zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, Jannik Kersting verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:2 (51.). Und nur eine Minute später setze Jan Niehoff zum Doppelschlag an. Nach einer schönen Hereingabe von außen drosch er den Ball unhaltbar in die Maschen (52.).

Beflügelt vom schnellen Ausgleich erspielten sich die Sünninghauser weitere Torchancen, hatten aber nicht das nötige Quäntchen Glück, um in Führung zu gehen. Stattdessen kam nun auch noch Pech dazu, als der Unparteiische einen umstrittenen Handelfmeter für Aramäer pfiff. Diesen nutzen die Gäste zur erneuten Führung (67.). Sünninghausen gab sich auch jetzt nicht auf, versuchte alles, um wieder auszugleichen, schaffte dies aber nicht mehr.

„Heute haben wir endlich wieder über die volle Spielzeit eine engagierte Leistung gezeigt. Leider konnten wir uns mal wieder nicht mit Punkten belohnen. Das wäre heute auf jeden Fall verdient gewesen!“, konstatierte BWS-Spielertrainer Lukas Wickenkamp. „Aber auch nach sechs Niederlagen in Folge geben wir uns nicht auf und kämpfen weiter!“ Die nächste Möglichkeit bietet sich bereits am kommenden Mittwoch beim Auswärtsspiel gegen Ennigerloh III (Anstoß 19:30 Uhr).

 

Aufstellung: Weber, Schniederkötter, Steinhüser, Si. Ansahl, Wienstroer (46. Kliewe), Huerkamp (67. L. Wickenkamp), Klein (46. Göbel), B. Gerwin, Niehoff, Burchardt, Kersting

 

Tore: 1:0 (25.), 2:0 (29.), 1:2 Kersting (51.), 2:2 Niehoff (52.), 2:3 (67.)

 

Gelbe Karten: Huerkamp (39.), Si. Ansahl (54.)

6. Spieltag: SpVgg Oelde III - BW Sünninghausen III 3:0 (2:0)

 

BWS III unterliegt im Derby der SpVgg Oelde III

 

„(Sonn)täglich grüßt das Murmeltier“ in der 3. Mannschaft des SuS Blau-Weiß Sünninghausen. Im Spiel gegen die SpVgg Oelde III zeigte sich, was man auch in den Spielen zuvor schon sah. Phasenweise spielten die Blau-Weißen guten Fußball, verteidigten sicher und erspielten sich einige Torchancen. Wieder einmal konnten diese aber nicht genutzt werden. Die vorhandenen Möglichkeiten wurden überhastet vergeben oder die Angriffe erst gar nicht konsequent zu Ende gespielt. In anderen Phasen des Spiels war man einfach wieder zu unkonzentriert, ließ dem Gegner zu viel Platz und die nötigen Lücken, um nach vorne zu stoßen. So stand am Ende des Tages ein verdienter 3:0-Erfolg für die Oelder.

 

Aufstellung: Weber, Schniederkötter, Azad (51. M. Stienhans), Kaldewey (21. Knierbein), Fröhlich, Huerkamp, L. Wickenkamp, B. Gerwin, Steinhüser (20. Schlepphege), Burchardt, N. Hüffer

 

Tore: 1:0 (21.), 2:0 (35.), 3:0 (76.)

 

Gelbe Karten: L. Wickenkamp (85.)

5. Spieltag: BW Sünninghausen III - SuS Enniger II 0:5 (0:1)

 

BWS III unterliegt SuS Enniger II mit 5:0

 

Unter der Woche war der SuS Enniger II bei der „Dritten“ zu Gast. Mit 0:5 verloren die Blau-Weißen gegen die bis dahin punktlosen Ennigeraner. Wie schon am Sonntag zuvor konnte der BWS nur stellenweise gute Leistungen zeigen und das umsetzen, was man sich vor dem Spiel vorgenommen hatte.

In Halbzeit Eins konnte man insgesamt gut verteidigen. Das einzige spielerische Mittel, das die Ennigeraner fanden, waren lange Bälle in die Spitze, die durch die Sünninghauser Abwehr zunächst gut verteidigt werden konnten. Kurz vor der Halbzeit gelang es den Gästen dennoch das 1:0 zu erzielen. Einige Male zuvor hatte Sünninghausens Schlussmann Tom Weber gut gehalten und Sünninghausen mit seinen Paraden im Spiel gehalten.

In der zweiten Halbzeit gelang es BW Sünninghausen nicht, noch einmal heran zu kommen. Zwar kämpften die Blau-Weißen sehr gut und liefen viel, mangelnde Konzentration und daraus resultierende Fehlpässe luden die Gäste aber immer wieder zu Torchancen ein. Enniger konnte somit im Laufe der zweiten Halbzeit auf 5:0 erhöhen.

„Kampf, Einsatzbereitschaft und Wille sind bei uns definitiv vorhanden“, resümierte Trainer Lukas Wickenkamp. „Was wir jetzt noch lernen müssen, sind spielerische Disziplin und Geduld.“ Nach dem spielfreien Wochenende wird die Dritte am kommenden Montag ein Freundschaftsspiel gegen die Alten Herren bestreiten. Für beide Teams steht im Laufe der Woche dann das Derby gegen die SpVgg Oelde an. Die Alten Herren spielen am Freitag, 08.09.2017, zuhause im Pott´s-Cup (19 Uhr), die „Dritte“ am Sonntag, 10.09.2017, auswärts in Oelde (15 Uhr).

 

 

Aufstellung: Weber, Klein, Azad (50. Kaldewey), Steinhüser, Kleinehagenbrock (67. L. Wickenkamp), N. Hüffer, Schlepphege (38. Schniederkötter), B. Gerwin, Ehrens, Burchardt, Köller

 

Tore: 0:1 (37.), 0:2 (50.), 0:3 (57.), 0:4 (70.), 0:5 (87.)

 

Gelbe Karten: Schlepphege (23.), Klein (80.)

4. Spieltag: BW Sünninghausen III - SpVgg Dolberg 1:6 (1:0)

 

BW Sünninghausen III kassiert die erste Heimniederlage

 

Mit 6:1 kam die 3. Mannschaft am Wochenende gegen die SpVgg Dolberg unter die Räder. Dabei konnte die Mannschaft nur phasenweise an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen.

In der ersten Halbzeit zeigten die Blau-Weißen noch eine ordentliche Leistung. Zwar funktionierte die Defensivarbeit nicht so gut wie in den vorherigen Spielen und es entstanden immer wieder Lücken, die die Gegenspieler zum Angriff nutzen. Vor dem Tor waren diese aber zu harmlos, Sünninghausens Abwehr stand gut und auch Torhüter Lennart Kathöfer konnte wie gewohnt diverse Angriffe abwehren.

Ebenso ergaben sich für BWS auch einige Chancen, die zunächst aber nicht genutzt werden konnten. Kurz vor der Pause war es dann Angreifer Bakhtyar Azad, der die „Dritte“ mit 1:0 in Führung brachte. Nach einem schönen Pass aus dem Mittelfeld, war Sünninghausens Stürmer am schnellsten und schob den Ball durch die Beine des Dolberger Torhüters.

In der zweiten Halbzeit gingen den Blau-Weißen nach dem intensiven Spiel am vergangenen Donnerstag zunehmend die Kräfte aus. Die Konzentration nahm ab und immer wieder kam es zu Fehlpässen, die die Gäste zum Angriff einluden. In der 56. Minute kam es folgerichtig zum 1:1-Ausgleich. Bei der SpVgg Dolberg platzte nun der Knoten, schnell folgten das zweite und dritte Tor zum zwischenzeitlichen 1:3 (60. und 62.). BW Sünninghausen raffte sich noch einmal auf, kämpfte und hielt wieder gut dagegen, nutze aber erneut zahlreiche Torchancen nicht. Nachdem die Gastgeber noch einmal alles nach vorne warfen, ließen sie sich drei weitere Male auskontern und kassierten so die weiteren Tore zum 6:1-Endstand.

„Mit der ersten Halbzeit bin ich zufrieden“, äußerte sich Spielertrainer Lukas Wickenkamp nach dem Spiel. „Die zweite Hälfte schmeckt mir aber gar nicht. Wir müssen unsere Chancen besser nutzen!“ Dies soll schon am kommenden Donnerstag besser werden. Dann trifft die „Dritte“ um 19 Uhr zuhause auf Enniger II.

 

 

Aufstellung: Kathöfer, N. Hüffer, Steinhüser,  Kleinehagenbrock, Kaldewey (20. Knierbein, 70. L. Wickenkamp), Huerkamp, Wienstroer (46. Stienhans), Ehrens, Burchardt, Azad

 

Tore: 1:0 Azad (43.), 1:1 (56.), 1:2 (60.), 1:3 (62.), 1:4 (80.), 1:5 (86.), 1:6 (89.)

 

Gelbe Karten: -

 

3. Spieltag: BW Sünninghausen II - BW Sünninghausen III 2:1 (0:0)

48. Spielminute: "Oldie" Kai Garthoff erzielt das 0:1 für BW Sünninghausen III, Torhüter Patrick Güthues ist chancenlos.

 

Freud und Leid im Sünninghauser Derby

 

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verließen wohl viele Zuschauer am gestrigen Abend die Sünninghauser Sportanlage. In Scharen waren sie gekommen, um das Spiel des Jahres in der Kreisliga C live mitzuerleben. Das Eintrittsgeld war es mehr als wert, denn man sah ein wahrlich gutes Fußballspiel, dass BW Sünninghausen II am Ende mit 2:1 für sich entscheiden konnte.

Von Beginn an waren beide Mannschaften hochkonzentriert, denn man wollte seinen Freunden, die heute als Gegner auf der anderen Seite standen, nichts schenken. BW Sünninghausen II nahm das Zepter in die Hand und machte das Spiel, während die „Dritte“ sich auf die gute Defensivarbeit konzentrierte. Die Elf von Trainer Fabio Casu (BWS II) erspielte sich die ein oder andere Torchance, konnte zunächst aber nicht gefährlich werden. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurden die Versuche der „Zweiten“ zwingender, Jonas Mertens und Pascal Reichenbach scheiterten jedoch am Aluminium. Durch die gewohnt gute Abwehrarbeit von BWS III blieb es bis zur Halbzeit beim torlosen Unentschieden. „Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt, aber leider unsere Torchancen nicht genutzt“, war Casu mit der ersten Hälfte seiner Mannschaft zufrieden.

Doch das währte nach der Pause nicht lange. Und zur Verwunderung aller erwischte die 3. Mannschaft den besseren Start. Drei Minuten waren gespielt als Routinier Kai Garthoff den Ball zum 0:1 über die Linie bugsierte. Doch die Freude auf Seiten der „Dritten“ hielt nicht lange. Nur zwei Minuten später war es Stephan Ansahl, der zum 1:1 ausgleichen konnte. Über Außen setze er sich gut durch, um den Ball vor das Tor zu flanken. Doch dieser segelte unhaltbar in das lange Eck.

Das Spiel setzte sich wie in der ersten Halbzeit fort, wurde aber zunehmend hitziger. BW Sünninghausen II erspielte sich weiterhin Torchancen, agierte aber „viel zu verkrampft“ (Casu). Als der Schiedsrichter drei Minuten Nachspielzeit anzeigte, hatten sich viele schon mit der Punkteteilung angefreundet. Doch Michael Wolff machte einen Strich durch Rechnung. In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte der Angreifer der „Zweiten“ das 2:1. Die Aufregung der Zuschauer war groß, war dem Siegtor doch ein vermeintliches Handspiel vorausgegangen. Der Pfiff des Schiedsrichters ertönte jedoch erst als er kurze Zeit später zum Ende blies.

„Wir freuen uns über den dritten Sieg im dritten Spiel“, resümierte BWS II-Trainer Casu. „Für die Dritte tut es mir aber leid. Einen Punkt hätten sie wirklich verdient gehabt!“  Dem pflichtete Lukas Wickenkamp, Spielertrainer der 3. Mannschaft, bei: „Schade, dass es wieder nicht für einen Punkt gereicht hat. Aber trotzdem bin ich wahnsinnig stolz auf meine Mannschaft. Wie die Jungs heute gekämpft haben war unglaublich!“

 

Fotos vom Spiel finden Sie in unserer Bildergalerie.

 

BW Sünninghausen II: Güthues, P. Reichenbach (46. Niehoff), St. Ansahl, Kliewe, A. Gerwin, Si. Ansahl, Kolbe (32. K. Lindemann), Dohle, Mertens, Joh. Schlesiger, Westermann (52. Wolff)

 

BW Sünninghausen III: Kathöfer, Schniederkötter (59. L. Wickenkamp), N. Hüffer, B. Gerwin, Garthoff, Wecek (5. Kleinehagenbrock), Huerkamp, Wienstroer, Ehrens, Burchardt, Göbel (46. Klein)

 

Tore: 0:1 Garthoff (48.), 1:1 St. Ansahl (50.), 2:1 Wolff (90.+3)

 

Gelbe Karten: Ehrens (58.), Niehoff (90.), Garthoff (90.), L. Wickenkamp (90.)

2. Spieltag: BSG Eternit - BW Sünninghausen III 2:0 (1:0)

Spielertrainer Lukas Wickenkamp war insgesamt zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Er selbst kam am Sonntag lediglich als nichtneutraler Schiedsrichterassistent zum Einsatz.

 

Mangelnde Chancenverwertung kostet BWS III einen Punkt

 

Am 2. Spieltag der Kreisliga C war die 3. Mannschaft bei der BSG Eternit zu Gast. Trotz der Aufstiegsambitionen des Gegners hatte man sich vorgenommen, diesen zu ärgern und die Punkte aus dem Hellbachstadion zu entführen. Ersteres gelang phasenweise ganz gut, Zählbares konnte man allerdings nicht mit nach hause nehmen.

Wie in der Vorwoche agierte die Mannschaft wieder defensiv, spielte zunächst aber noch stellenweise zu unkonzentriert. In der achten Spielminute kam Eternit erstmals vor das Sünninghauser Tor und hatte prompt Glück. Nach einer Abwehraktion durch Innenverteidiger Philipp Wecek pfiff der ansonsten gute Schiedsrichter und zeigte auf den Punkt. Ein umstrittener Handelfmeter brachte die Führung für die Hausherren. Torhüter Lennart Kathöfer war kurz davor, die vermeintliche Fehlentscheidung des Schiedsrichters zu korrigieren, kam allerdings nur noch mit den Fingerspitzen an den Ball und musste somit erstmals in dieser Saison hinter sich greifen.

In der 25. Minute erlitt ein Spieler der Gastgeber nach einem Pressschlag eine schwere Verletzung. Aufgrund des Rettungsdiensteinsatzes wurde das Spiel für eine Viertelstunde unterbrochen, was den Sünninghausern scheinbar in die Karten spielte. Nach der Unterbrechung spielten sie konzentrierter, gewannen mehr Zweikämpfe und kamen selbst das ein oder andere Mal vor das Tor der BSG.

Auch nach dem Pausentee setzen die Blau-Weißen ihr gutes Spiel weiter fort, nutzen klare Torchancen allerdings nicht zum Ausgleich. Kapitän Norman Burchardt, Linksaußen Philipp Schniederkötter und Defensivspezialist Bernhard Gerwin agierten zu hektisch und scheiterten vor dem Gehäuse von Eternit. Bei einem schönen Versuch von Neuzugang Andre Ehrens aus 23 Metern waren die Blau-Weißen im Pech – Eternits Torwart fischte den Ball aus dem Torwinkel und verhinderte den Ausgleichstreffer.

Und so kam es, wie es kommen musste: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Gastgeber schnell um und erhöhten auf 2:0. Blau-Weiß Sünninghausen gab auch jetzt nicht auf, versuchte weiterhin sich Torchancen zu erspielen, konnte aber nicht mehr wirklich gefährlich werden. Trainer Lukas Wickenkamp war nach dem Spiel dennoch zufrieden mit der Leistung seiner Elf: „Der Sieg für Eternit war verdient. Wir haben nicht die kompletten 90 Minuten das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, stellen aber fest, dass wir durchaus in der Lage sind, gegen eine der Top-Mannschaften der Kreisliga C mitzuhalten. Wenn wir in Zukunft unsere Torchancen besser nutzen, werden wir uns wieder mit Punkten belohnen!“

 

Dem verletzten Gegenspieler Yasin Bulut wünschen wir an dieser Stelle alles Gute und eine schnelle Genesung!

 

 

Aufstellung: Kathöfer, Schniederkötter (58. Knierbein), Klein, B. Gerwin, St. Ansahl, Wecek, Huerkamp, P. Reichenbach (Schlepphege), Ehrens (74. Göbel), Burchardt, Kleinehagenbrock

 

Tore: 1:0 (8.), 2:0 (62.)

 

Gelbe Karten: Wecek (7.)

 

1. Spieltag: BW Sünninghausen III - SV Benteler II 1:0 (0:0)

 

BW Sünninghausen III startet Prämierensaison mit einem „Dreier“

 

Im wahrsten Sinne des Wortes „fröhlich“ waren die Spieler der 3. Mannschaft nach Ihrem Spiel gegen den SV Benteler II. Mit einem 1:0-Erfolg fuhren sie die ersten drei Punkte in der Saison 2017/2018 ein. Erstmals nach über 20 Jahren schickt der BWS eine dritte Herren-Mannschaft in der Kreisliga C ins Rennen. Historischer Torschütze war dabei Johannes Fröhlich.

Die Blau-Weißen agierten taktisch gut, standen in der Defensive sicher und schafften es immer wieder über die flinken Flügelflitzer Schniederkötter und Niehoff sowie Stürmer Azad nach vorne zu stoßen. In Halbzeit Eins ließ man keinen einzigen Torschuss des Gegners zu, der an dem guten Defensivverbund des Gastgebers nahezu verzweifelte. BWS erspielte sich einige gute Torchancen, schaffte es aber nicht, den Ball im Tor der Gäste unterzubringen.

Bei einigen Eckstößen waren die Blau-Weißen gefährlich, Fröhlich und B. Gerwin trafen jedoch nur den Pfosten. Nach einem schönen Lupfer von Niehoff hatten Spieler und Zuschauer schon den Jubelschrei auf den Lippen, der Ball landete jedoch auf der Querlatte. In der 75. Minute war es endlich so weit! Nach einer weiteren Ecke scheiterte Fröhlich mit seinem Kopfball noch am Gegenspieler, den Nachschuss aber konnte er verwerten und erzielte die 1:0-Führung.

In der Schlussphase versuchte Blau-Weiß Sünninghausen nicht nur das Ergebnis zu verwalten, sondern wollte die Führung weiter ausbauen. Spielertrainer Wickenkamp verfehlte aus 16 Metern nur knapp das Tor, zeigte sich nach dem Spiel aber dennoch überaus zufrieden: „Dank einer super Mannschaftsleistung war der Sieg völlig verdient. Vor dem Tor fehlte uns leider das Quäntchen Glück, um den Sieg noch mit ein, zwei Toren höher zu gestalten. Trotzdem freuen wir uns einfach nur, dass wir mit einem Sieg in die Saison gestartet sind.“

 

In der Mannschaftssitzung vor dem Spiel wählte die Mannschaft den neuen Spielführer. Kapitän der „Dritten“ ist Norman Burchardt, zu seinen Stellvertretern wurden Andre Ehrens und Philipp Schniederkötter ernannt.

 

Aufstellung: Kathöfer, Schniederkötter, Azad (20. M. Stienhans), Fröhlich, Schlepphege (46. N. Hüffer), Wecek, Göbel, Niehoff, Ehrens (61. Wickenkamp), Burchardt, B. Gerwin

 

Tore: 1:0 Fröhlich (75.)

 

Gelbe Karten: M. Stienhans (56.)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SuS Blau Weiß Sünninghausen e.V. 1970

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.