SuS Blau Weiß

Sünninghausen e.V. 1970
Suerkamp
59302 Oelde

Spielberichte Saison 2017/2018

6. Spieltag: Aramäer Ahlen II - BW Sünninghausen II 2:6 (0:1)

 

Sünninghausen II gewinnt das Spitzenspiel gegen Aramäer Ahlen II

 

Mit 6:2 fertigte der Tabellenzweite aus dem Sonnendorf den Tabellendritten aus Ahlen ab und bleibt auch nach dem 6. Spieltag ohne Punktverlust. In der Anfangsphase hatte Aramäer Ahlen mehr vom Spiel. Der Gast aus Sünninghausen stand aber gut in der Defensive und ließ zunächst nichts zu. Auf beiden Seiten gab es wenig Torraumszenen. In der 30. Minute wurde Torwart Kathöfer das erste Mal geprüft, aber mit einer glanzvollen Parade hielt er den Kasten sauber. Nur kurze Zeit später hatte Sascha Dohle eine gute Möglichkeit, doch der Ahlener Keeper konnte den Schuss abwehren. In der 40. Minute war es dann eine Einzelleistung von Philipp Brand, die zum 1:0 für Sünninghausen führte. An der linken Außenlinie eroberte er den Ball, zog in die Mitte und Schlenzte den Ball über den Torwart ins Tor. 

In der zweiten Halbzeit war Sünninghausen dann besser. Der Gastgeber aus Ahlen wirkte noch geschockt vom Gegentreffer. In der 55. Minute erhöhte Dominik Wagner nach einer Flanke von Jan Schlesiger auf 2:0. Dann ging es Schlag auf Schlag. Sascha Dohle traf zum 3:0 (62.) und nur zwei Minuten später war es wieder Dominik Wagner, der auf 4:0 erhöhte. Aramäer Ahlen war in der Defensive total überfordert. In der 67. Minute erzielte der eingewechselte Jan Niehoff das 5:0. Sünninghausen schaltete dann einen Gang zurück. Aramäer nutzte das und traf zum 1:5. Der Gastgeber wollte aber mehr und gab sich noch nicht auf. Nach einer Standardsituation in der 80. Minute kamen die Ahlener sogar noch auf 2:5 heran. Aber die letzte Hoffnung für die Ahlener machte Jakob Westermann zunichte und traf zum 6:2-Endstand.

 

Aufstellung: Kathöfer, Jan Schlesiger, P. Brand, J. Kliewe, A. Gerwin, Si. Ansahl, K. Lindemann (65. Bollmer), Dohle, Westermann (46. Westermann), Wienstroer (46. Niehoff), Wagner

 

Tore: 0:1 P. Brand (40.), 0:2 Wagner (55.), 0:3 Dohle (62.), 0:4 Wagner (64.), 0:5 Niehoff (67.), 1:5 (71.), 2:5 (80.), 2:6 Westermann (86.)

 

Gelbe Karten: Kliewe (68.), Westermann (76.)

5. Spieltag: BW Sünninghausen - SuS Ennigerloh III 3:0 (1:0)

 

Sünninghausen II schlägt Ennigerloh III mit 3:0

 

Das war der fünfte Sieg im fünften Spiel für die Blau-Weißen. Im Heimspiel am Mittwoch war die Elf von Trainer Casu über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Sünninghausen war auf ein frühes Tor aus und erspielte sich in der Anfangsphase einige gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte Jonas Mertens zur 1:0-Führung. Ennigerloh konzentrierte sich trotz 0:1-Rückstand weiterhin aufs Verteidigen und setzte auf Konter, aber diese waren ungefährlich. Nur einmal wurde Torwart Lennart Kathöfer geprüft. In der 35. Minute entschied Schiedsrichter Keuchel auf Strafstoß. Kathöfer hatte die richtige Ecke geahnt und entschärfte diese Möglichkeit. 

Die zweite Halbzeit spielte sich ähnlich ab, wie die erste. Sünninghausen hatte viel Ballbesitz, war aber nicht zwingend genug. Ennigerloh lauerte weiterhin nur auf Konter. In der 70. Minute erhöhte der eingewechselte Wolff, mit einem wunderbaren Heber auf 2:0. Kurz darauf hätte Niklas Bollmer den Sack zu machen können, doch seine Schusstechnik ließ zu wünschen übrig. In der 80. Minute zeigte Keuchel wieder auf den Punkt. Dieses Mal aber für die Gastgeber. Kevin Lindemann schnappte sich den Ball und traf souverän zum 3:0-Endstand.

 

 

Aufstellung: Kathöfer, K. Lindemann, St. Ansahl (55. Bollmer), J. Kliewe, A. Gerwin, Si. Ansahl, Kolbe, Retzlaff, Niehoff (70. Wolff), Jan Schlesiger, Mertens (34. P. Brand)

 

Tore: 1:0 Mertens (22.), 2:0 Wolff (70.), 3:0 K. Lindemann (81., Foulelfmeter)

 

Gelbe Karten:

4. Spieltag: SpVgg Oelde III - BW Sünninghausen II 0:1 (0:0)

 

Jan Niehoff schießt Sünninghausen II an die Tabellenspitze

 

Das war ein gelungener Sonntag für die Gäste aus dem Sonnendorf. Derbysieg gegen Oelde 3 und der Sprung an die Tabellenspitze. Matchwinner im Derby war Jan Niehoff, denn dieser erzielte das einzige Tor des Tages.

In der ersten Hälfte war der Gastgeber die bessere Mannschaft, aber konnte die Möglichkeiten nicht nutzen. Sünninghausen agierte zunächst sehr unkonzentriert. Viele Fehler im Spielaufbau und unnötige Ballverluste im Mittelfeld, sorgten dafür dass man sich in den ersten 45 Minuten keine sehenswerte Torchance herausspielen konnte.

In der zweiten Halbzeit wurde Sünninghausen besser. Nach einer Flanke von Jan Schlesiger, hatte Sascha Dohle die Führung auf dem Fuß, doch der Keeper von Oelde konnte den Volleyschuss glanzvoll parieren. Sünninghausen ließ nicht locker und spielte munter nach vorne. Dies wurde in der 70. Minute belohnt. Nach toller Vorarbeit vom eingewechselten Pascal Reichenbach, schob Niehoff aus sieben Metern das runde Leder ins Tor. 

Nach der Führung passierte nicht mehr allzu viel. Oelde war wenn nur durch Standardsituationen gefährlich und für Sünninghausen hatte der sonst so kaltschnäuzige Dohle, noch zwei gute Möglichkeiten auf dem Schlappen, aber es sollte einfach nicht sein. So blieb es am Ende beim 1:0 für die Gäste aus Sünninghausen.

 

 

Aufstellung: Israel, P. Brand, St. Ansahl (P. Reichenbach), J. Kliewe, A. Gerwin, Si. Ansahl, K. Lindemann, Dohle, Niehoff (73. Wolff), Feldmann (45. Westermann), Jan Schlesiger

 

Tore: 0:1 Niehoff (70.)

 

Gelbe Karten: J. Kliewe (62.), P. Brand (66.)

3. Spieltag: BW Sünninghausen II - BW Sünninghausen III 2:1 (0:0)

Des einen Leid ist des anderen Freund: Während Jan Niehoff sich mit Torschütze Stephan Ansahl freut, ärgern sich die Spieler von BWS III über den schnellen Ausgleichstreffer.

 

Freud und Leid im Sünninghauser Derby

 

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verließen wohl viele Zuschauer am gestrigen Abend die Sünninghauser Sportanlage. In Scharen waren sie gekommen, um das Spiel des Jahres in der Kreisliga C live mitzuerleben. Das Eintrittsgeld war es mehr als wert, denn man sah ein wahrlich gutes Fußballspiel, dass BW Sünninghausen II am Ende mit 2:1 für sich entscheiden konnte.

Von Beginn an waren beide Mannschaften hochkonzentriert, denn man wollte seinen Freunden, die heute als Gegner auf der anderen Seite standen, nichts schenken. BW Sünninghausen II nahm das Zepter in die Hand und machte das Spiel, während die „Dritte“ sich auf die gute Defensivarbeit konzentrierte. Die Elf von Trainer Fabio Casu (BWS II) erspielte sich die ein oder andere Torchance, konnte zunächst aber nicht gefährlich werden. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurden die Versuche der „Zweiten“ zwingender, Jonas Mertens und Pascal Reichenbach scheiterten jedoch am Aluminium. Durch die gewohnt gute Abwehrarbeit von BWS III blieb es bis zur Halbzeit beim torlosen Unentschieden. „Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt, aber leider unsere Torchancen nicht genutzt“, war Casu mit der ersten Hälfte seiner Mannschaft zufrieden.

Doch das währte nach der Pause nicht lange. Und zur Verwunderung aller erwischte die 3. Mannschaft den besseren Start. Drei Minuten waren gespielt als Routinier Kai Garthoff den Ball zum 0:1 über die Linie bugsierte. Doch die Freude auf Seiten der „Dritten“ hielt nicht lange. Nur zwei Minuten später war es Stephan Ansahl, der zum 1:1 ausgleichen konnte. Über Außen setze er sich gut durch, um den Ball vor das Tor zu flanken. Doch dieser segelte unhaltbar in das lange Eck.

Das Spiel setzte sich wie in der ersten Halbzeit fort, wurde aber zunehmend hitziger. BW Sünninghausen II erspielte sich weiterhin Torchancen, agierte aber „viel zu verkrampft“ (Casu). Als der Schiedsrichter drei Minuten Nachspielzeit anzeigte, hatten sich viele schon mit der Punkteteilung angefreundet. Doch Michael Wolff machte einen Strich durch Rechnung. In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte der Angreifer der „Zweiten“ das 2:1. Die Aufregung der Zuschauer war groß, war dem Siegtor doch ein vermeintliches Handspiel vorausgegangen. Der Pfiff des Schiedsrichters ertönte jedoch erst als er kurze Zeit später zum Ende blies.

„Wir freuen uns über den dritten Sieg im dritten Spiel“, resümierte BWS II-Trainer Casu. „Für die Dritte tut es mir aber leid. Einen Punkt hätten sie wirklich verdient gehabt!“  Dem pflichtete Lukas Wickenkamp, Spielertrainer der 3. Mannschaft, bei: „Schade, dass es wieder nicht für einen Punkt gereicht hat. Aber trotzdem bin ich wahnsinnig stolz auf meine Mannschaft. Wie die Jungs heute gekämpft haben war unglaublich!“

 

Fotos vom Spiel finden Sie in unserer Bildergalerie.

 

BW Sünninghausen II: Güthues, P. Reichenbach (46. Niehoff), St. Ansahl, Kliewe, A. Gerwin, Si. Ansahl, Kolbe (32. K. Lindemann), Dohle, Mertens, Joh. Schlesiger, Westermann (52. Wolff)

 

BW Sünninghausen III: Kathöfer, Schniederkötter (59. L. Wickenkamp), N. Hüffer, B. Gerwin, Garthoff, Wecek (5. Kleinehagenbrock), Huerkamp, Wienstroer, Ehrens, Burchardt, Göbel (46. Klein)

 

Tore: 0:1 Garthoff (48.), 1:1 St. Ansahl (50.), 2:1 Wolff (90.+3)

 

Gelbe Karten: Ehrens (58.), Niehoff (90.), Garthoff (90.), L. Wickenkamp (90.)

2. Spieltag: SpVg Dolberg - BW Sünninghausen II 1:4 (1:1)

 

Sünninghausen II gewinnt mit 4:1 in Dolberg

 

Das Ergebnis war klarer als das Spiel letztendlich war. Die Gäste aus dem Sonnendorf fanden auf einem schwer bespielbaren Platz nicht so richtig ins Spiel. Die Dolberger kämpften um jeden Meter und führten schon nach fünfzehn Minuten mit 1:0. Auch das 0:1 löste keinen Hallo-Wach-Effekt aus. Ganz im Gegenteil, hätten die Gastgeber die Konter besser zu Ende gespielt, dann hätte Dolberg durchaus auf 2:0 erhöhen können. Kurz vor der Halbzeit gab es dann einen Elfmeter für Sünninghausen. Sascha Dohle legte sich den Ball auf dem Punkt und traf zum 1:1. Das 1:1 zur Halbzeit war sehr glücklich für die Gäste. Nach einigen Umstellungen in der Halbzeit fand Sünninghausen besser ins Spiel. In der 48. Minute erzielte Johannes Schlesiger das 2:1 und nur zwei Minuten danach war wieder Torjäger Dohle zur Stelle und köpfte zum 3:1 ein. Die Blau-Weißen hatten dann noch einige gute Möglichkeiten, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden, aber diese wurden zunächst nicht genutzt. Erst in der 80. Minute traf Jan Niehoff zum 4:1 und machte so den Deckel drauf. Am Ende ein Arbeitssieg mit ganz viel Mühe.

 

Aufstellung: Israel, Fröhlich (46. Figgener, 65. P. Reichenbach), Kliewe, A. Gerwin, Si. Ansahl, K. Lindemann, Dohle, Wolff (46. Niehoff), Kolbe, Jo. Schlesiger, P. Brand

 

Tore: 1:0 (14.), 1:1 Dohle (37.), 1:2 Schlesiger (48.), 1:3 Dohle (50.), 1:4 Niehoff (77.)

 

Gelbe Karten: -

1. Spieltag: BW Sünninghausen II - BSG Eternit 4:2 (2:1)

 

Sascha Dohle "Man of the Match" beim Saisonauftakt gegen Eternit

 

Den Spielball nahm Dohle mit nach Hause, denn er schnürte einen Dreierpack beim 4:2-Heimsieg. Schon nach 25 Minuten führte Sünninghausen mit 2:0. Kurz vor der Halbzeit musste die Heimmanschaft einen Rückschlag hinnehmen. Nach einer Standardsituation kam Eternit auf 2:1 ran. Die Blau-Weißen blieben aber unbeeindruckt und spielten in der zweiten Hälfte weiter nach vorne. In der 57. Minute erzielte Dohle seinen dritten Treffer. Noch war der Sack aber nicht zu, denn nur vier Minuten später kam Eternit durch einen Foulelfmeter auf 3:2 ran. Das Spiel wurde dann hecktischer, aber spätestens nach dem 4:2 durch Pascal Reichenbach war die Messe gelesen. Am Ende ein völlig verdienter Sieg für unsere 2. Mannschaft.

 

Aufstellung: Flürenbrock, Retzlaff, P. Brand, J. Kliewe (59. P. Reichenbach), A. Gerwin, J. Wickenkamp, Steinhoff (59. Wienstroer), Dohle, Mertens, Feldmann (55. Westermann), Wagner

 

Tore: 1:0 Dohle (16.), 2:0 Dohle (25.), 2:1 (39.), 3:1 Dohle (57.), 3:2 (61.), 4:2 Reichenbach (83.)

 

Gelbe Karten: Wickenkamp (61.), Dohle (90.)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SuS Blau Weiß Sünninghausen e.V. 1970

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.